Herz- und Brustraum öffnendes Waldgold

Findest du auch, dass das Fichtenharz auf dem Bild zurecht auch "das Gold des Waldes" genannt wird?




Vielleicht hast du etwas Harz zu Hause oder die Möglichkeit in einen nahen Wald zu gehen um dir diesen kostbaren Schatz zu holen.
Sei dabei bitte achtsam, nimm nur jene Harzteile, die sich mit den Fingern leicht vom Baum lösen, schon hart sind und kaum mehr kleben.
Da das Harz der Fichte als Wundverschluss dient, würde man den Baum ansonsten erneut verletzen und zu weiches Harz lässt sich auch nicht gut Verräuchern.
Denn die Räucherung mit Fichte ist mein heutiger Tipp zur Nerven Beruhigung und um dir ein bisschen Wald nach Hause zu holen.

🌲 Teile der immergrünen Fichte zu verräuchern (auch Nadeln, Holzspäne und Teile der Zapfen eignen sich) vermittelt ein Gefühl von Schutz und Geborgenheit. Fast so als würde man direkt im Wald spazieren.

🌲 Der Rauch der Fichte wirkt klärend bei dunkler Stimmung. Er öffnet die Atemwege, den Brustraum und unsere Herzen.
Das kann jetzt besonders gut tun, denn Angst macht sich im Brustraum bemerkbar, alles wird eng und zieht sich zusammen, der Atem wird flach, so als würde man nichts mehr aufnehmen wollen. Uns "stockt der Atem" sagen wir dann. Die Fichte hilft uns wieder durchzuatmen.

🌲 Sein Herz zu öffnen heißt auch nicht immer nur nach Außen zu geben, was uns in angespannten Situationen auch oft unmöglich erscheint, sondern trotzallem weiter an die Liebe zu glauben, denn dann bleiben auch wir dafür empfänglich und ziehen Gutes in unser Leben.

🌲Ich habe bereits den Wundverschluss erwähnt, aus dem Harz lässt sich auch eine wunderbare Salbe für Menschen und Tiere zubereiten.
Auf seelischer Ebene betrachtet hilft die Harz Räucherung auch bei der Wundheilung einschneidender Erlebnisse.


Wie wird geräuchert?
Ähnliche wie Weihrauch werden kleine Fichtenharzstückchen (oder andere trockene Teile der Fichte) auf Räucherkohle oder einem Gitter verräuchert.