Warum heute drei Göttinnen statt Königen kommen

Heute ist der Tag der heiligen 3 Könige, man sagt, sie hätten dem kleinen Kindchen im Stall Kostbarkeiten gebracht, das haben sie aber mittlerweile vergessen, denn heute halten sie lieber selber die Hand auf.
Ob sie wirklich auch Könige waren sei mal dahingestellt, im Matthäus Evangelium ist lediglich die Rede von (unbestimmt vielen) Sterndeutern aus dem Osten.

Aber zurück zum Ursprung:
gestern ging die Percht mit ihrem Gefolge um. Ein uralter Volksglaube mit vorchristlichen Wurzeln.
Zu dem Gefolge der Percht gehören die 3 Bethen (Berchten/Perchten) Wilbeth, Ambeth und Borbeth, die Triade der Schicksals Göttinnen, die Erde, Sonnen & Mondgöttinnen.



Wilbeth, die weiße Junge, sie bringt den Neuanfang, das Licht, sie spinnt den Lebensfaden. Ihr Symbol ist das Rad. (wheel!)


Ambeth, die rote Fruchtbare, sie steht für Mutter Erde, Zenith, Fülle, Sex & Sinnlichkeit. Ihr Symbol ist der Drache.


Borbeth, die schwarze Greisin, sie ist die Heilerin, die Transformierende aber auch die Tod bringende die ein Ende setzt. Ihr Symbol ist der Turm.

Alle drei vereinen die Aspekte der wandelbare Percht.
Sie zogen schützend, segnend und helfend durch das Land, verschenkten Gaben, erteilen Ratschläge und man verhandelte mit ihnen das Schicksal. "Die Göttin anrufen" ist die ursprüngliche Bedeutung von bet(h)en.

Wenn sie mit der Percht durch die Nacht rauschten hinterließen sie drei ❌❌❌ als Schutzzeichen.
(In diesem Zusammenhang habe ich vor kurzem gelesen, dass im Alpenraum auch heute noch die (verkleidete) Percht mit ihrer Rute drei Kreuze in den Schnee vors Haus zeichnet.)

Das "x" steht für das Öffnen nach oben zum Himmel und nach unten zur Erde, in alle Himmelsrichtungen oder auch für die Empfangs/ Gebärhaltung.

Als dann die Kirchenväter ins Land zogen waren die Stunden der Schicksals Göttinnen gezählt. Ersatz musste her in Form von drei unerfahren Jungfrauen, auch "heilige 3 Madln" genannt.
Aus Wilbeth wurde Katharina, aus Ambeth Margarete, aus Borbeth Barbara.

" Margareta mit dem Wurm,
Barbara mit dem Turm,
Katharina mit dem Radl,
das sind die drei heiligen Madl.
Die drei heiligen Jungfrauen." 


Aber das war noch nicht genug, da noch immer zu weiblich und flugs wurden im Casting Katalog die Sterndeuter als Ersatz auserkoren, drei davon die in weibische Gewänder gepackt (ist dann nicht gleich so aufgefallen) und zu mächtigen Königen ernannt.

Im 9. Jhd. wurde dann (ganz ohne Hormone und OPs) aus Katharina Kaspar, aus Margarethe Melchior und aus Barbara der schwarze Balthasar die zufällig aus dem fernen Beth(!)lehem kamen…
 

Vielleicht hast du ja jetzt auch Lust bekommen dir lieber selber W x A x B oder schöne Symbole auf den Türstock zu schreiben!