Wilde Palatschinken Häppchen

Die TeilnehmerInnen meiner Kräuterwanderung an diesem kühlen Wochenende waren wirklich tapfer bei der Kälte 😬 Zur Belohnung gab es heißen Kräutertee und diese wilden Leckerlies die man selbst mit klammen Fingern essen konnte.

.

1. Dafür habe ich Palatschinkenteig (= Pfannkuchenteig aus Mehl, Eiern, Milch) mit einigen Löffeln Bärlauchpesto 🌱gepimpt bis er eine schöne grüne Farbe angenommen hat
2.die fertigen Palatschinken hab ich anschließend mit Wildkräutertopfen (= Quark mit feingehackten Kräutern wie z.B. Löwenzahn, Gänseblümchen, Giersch, Taubnessel, Gundermann, Bärlauch,...) bestrichen
3. darüber habe ich eine Schicht junger Ahornblättern gelegt
4. das ganze dann eingerollt und und in kleine Häppchen geschnitten
5. als Deko habe ich Bärlauchkapern (eingelegt aus dem Vorjahr) und frische Buchenkeimlinge (siehe Bild) und Brennesselsamen verwendet.



Eine süße Variante gab es natürlich auch!

Dafür habe ich Palatschinkenteig ohne Pesto mit Löwenzahnhonig (auch aus dem Vorjahr) bestrichen und mit Wiesenblumen und schokoliertem Gundermann dekoriert.
 

Kommentare