Montag, 13. April 2015

Bärlauch Chips

Schön langsam ist die Bärlauch Blätter Saison wieder vorbei, wobei ich bei Wanderungen in verschiedenen Regionen rund um Wien teilweise sehr große Wachstums Unterschiede festgestellt habe. An schattigen Hängen gibt es durchaus noch zarte und gehaltvolle Pflänzchen, der Großteil der Blätter hat aber bereits seine volle Größe erreicht seine beste Zeit sozusagen schon hinter sich. Wer noch das Glück hat ein bisschen frischen Bärlauch zu ergattern, sollte unbedingt folgendes Rezept probieren. Es eignet sich nämlich super für besagte nicht mehr ganz so taufrische Blätter oder wenn man im Pfückwahn zuviel geerntet hat und nicht mehr weiß wohin mit all dem Bärlauch.
Man kann mit Bärlauch nämlich schnell und einfach Chips machen. Oft sind die einfachsten Dinge die besten, denn außer etwas Öl, Salz braucht man nichts und die Chips sind in wenigen Minuten im Rohr fertig. Ihr berühmten Geschwister, die Kale Chips, erfordern da schon mehr Geduld. 

 

Zutaten:
• Bärlauch (ca. 4 fache Menge von dem was man gerne als Chips hätte da sie durch die Hitze im Rohr zusammen schrumpeln)
• Etwas Olivenöl
• Salz


Zubereitung:
1. Bärlauch auf einem mit Backpapier bedeckten Backblech locker verteilen, dabei darauf achten, dass Blätter nicht übereinander liegen.
2. Mit ein paar Tropfen Olivenöl beträufeln und leicht salzen.
3. Bei ca. 120 Grad im Backrohr ca. 10 Minuten backen, bis die Struktur trocken und leicht angebräunt ist. 


Wenn die Chips dann frisch aus dem Rohr kommen, haben sie meistens nur mehr ein paar Minuten Lebenszeit übrig, weil sie dann einfach am besten schmecken und man leider nicht aufhören kann. Generell sind die Chips aber auch einige Tage gut verschlossen haltbar.